Den Anlass gebührend feiern


Maschinenfabrik Gustav Eirich - Jubiläumsevent 150 Jahre Eirich

150 Jahre Maschinenfabrik Gustav Eirich – PP inszeniert Firmenjubiläum

So international wie am 19. Juli geht es selten zu im baden-württembergischen Hardheim. Die seit fünf Generationen im Ort ansässige Eirich-Gruppe hatte Geschäftspartner und Mitarbeiter zum 150-jährigen Firmenjubiläum eingeladen. Die Frankfurter Agentur PP LIVE entwickelte dafür ein Veranstaltungskonzept, wie es sonst nur für große Publikumsevents üblich ist.

Wie feiert ein echter Hidden Champion sein 150-jähriges Firmenjubiläum? Die Maschinenfabrik Gustav Eirich GmbH & Co KG verdankt ihre heutige Marktstellung der frühen Expansion in internationale Schlüsselmärkte wie USA, China, Indien und Brasilien. Das familiengeführte Maschinenbauunternehmen aus dem baden-württembergischen Hardheim ist heute mit 12 Niederlassungen auf vier Kontinenten vertreten. Dabei fühlt sich die Geschäftsführung nach wie vor ihrem Unternehmensgründer Gustav Eirich und Hardheim als langjährigem Standort des Mutterhauses eng verbunden. „Wir haben daher vorgeschlagen, die Story „Aus Hardheim in die Welt“ in das Zentrum der Inszenierung zu rücken“, beschreibt Bernd Nagel, Geschäftsführer von PP LIVE in Frankfurt, den Kerngedanken des von seiner Agentur ausgerichteten Events.

Filmteam fängt internationales Flair ein
Über ein Jahr Zeit hatte das Team um Projektleiterin Svenja Voigt für die Planung und Vorbereitung des Firmenevents für 1.600 geladene Gäste und einem sich anschließenden Tag der offenen Tür. Der großzügig bemessene Zeitvorlauf kam den Eventplanern sehr entgegen, denn die Geschäftsführung um Seniorchef Paul Eirich wünschte sich eine möglichst authentische Einbindung ihrer internationalen Standorte. Nagel: „Das bedeutete konkret, dass wir ein Filmteam zu ausgewählten Niederlassungen von Eirich, darunter Nord- und Südamerika, China und Indien sowie Südafrika geschickt haben, um direkt vor Ort die Geburtstagsgrüße von Mitarbeitern und Geschäftspartnern aufzuzeichnen.“ Ein Organisations- und Kostenaufwand, der dank des von PP entwickelten Konzepts sowie der Einbindung qualifizierter Netzwerkpartner in einen tragbaren Rahmen gehalten werden konnte.

Ein Eventzelt der Superlative als Dreh- und Angelpunkt der Dramaturgie
Von Anfang an war klar: Das Event sollte nicht an einem beliebigen Ort stattfinden, sondern in Hardheim, wo die Firmengeschichte 1863 ihren Anfang nahm. So entstand die Idee zu einer außergewöhnlichen Jubiläums-Location: ein Palastzelt - symbolträchtig platziert zwischen den beiden Firmenstandorten Hardheim und Külsheim. 19 Meter hoch beeindruckt es weithin sichtbar mit 7.900 Quadratmeter Zeltfläche – das entspricht ungefähr der Größe eines Fußballfeldes. Nagel erklärt den Hintergrund: „Natürlich hätte das Zelt bei einer erwarteten Gästezahl von knapp 2.000 Personen auch deutlich kleiner ausfallen können. Aber erst die von uns gewählte Größe erlaubte eine Inszenierung unterschiedlicher Raumerfahrungen innerhalb einer Location.“ Dazu wurde die Gesamtfläche der Location durch eingezogene Wände und bewegliche Vorhänge so gestaffelt, dass sich den Gästen die verschiedenen Aktionsbereiche wie Foyer, Innenraum mit Bühne, Gastronomiebereich und Partyzone erst nach und nach erschlossen. Die Teilnehmer der Veranstaltung konnten das exklusive Ambiente im Verlauf des Abends also immer wieder aus einer neuen Perspektive entdecken.

Wo wir herkommen und wer wir sind
Jubiläen sind seit jeher ein Anlass, sich seiner selbst zu vergegenwärtigen.
„Beim Jubiläum von Eirich bestand unsere Aufgabe darin, die weltumspannende Präsenz der Unternehmensgruppe über die Inszenierung der unterschiedlichen kulturellen Besonderheiten der „Eirich-Länder“ für die Gäste erlebbar zu machen“, beschreibt Nagel die inhaltliche Zielsetzung. Analog zur Philosophie von Eirich, betonten die Eventplaner die unterschiedlichen Herkunftsorte der Gäste in ihrem Gestaltungskonzept. Passend zum Motiv der Weltläufigkeit erhielten alle Teilnehmer beim Eintreffen einen eigens zu diesem Anlass gestalteten ‚Reisepass’ ausgehändigt. Damit hatten die Gäste später die Möglichkeit, an einem Gewinnspiel teilzunehmen. Für die Organisatoren erfüllte der in unterschiedlichen Farben gestaltete Pass noch einen weiteren Zweck, wie Voigt erläutert: „So wie Sie bei einer privaten Feier auch eine Sitzordnung festlegen, mussten auch wir den aus der ganzen Welt kommenden Veranstaltungsteilnehmern eine Orientierung bieten.“ Dies wurde durch eine farbliche Zuordnung zu unterschiedlichen Gästegruppen erreicht, die vor Ort durch entsprechend farbig eingekleidete Hostessen empfangen und durch den Abend geleitet wurden.

Bildbetonte Show mit anschließendem Galadinner
Den Auftakt der Veranstaltung bildete ein Empfang im vom Innenraum streng abgegrenzten Eingangsbereich. Voigt: „Bei Getränken und Fingerfood hatten die Gäste rund eine Dreiviertel Stunde Zeit, anzukommen und andere Teilnehmer zu begrüßen.“ Zur Einstimmung auf den Abend wurden über große Projektionsflächen Einspieler mit den Meilensteinen der Firmengeschichte gezeigt. Anschließend führten Hostessen die Gäste durch einen Tunnel in das Innere des mit einer Mittelbühne und ringförmiger Bestuhlung ausgestatteten Zelts. Wer wollte, konnte den Bühnenbau mit den vier Auslegern symbolisch für den Aufbruch der Firma Eirich von Hardheim in die Welt deuten. Nagel: „Auch hier haben wir wieder den Raum gestaffelt, indem der Bühnen- und Zuschauerraum durch sechs Meter hohe Vorhänge eingefasst wurde.“ Während der rund 60-minütigen Jubiläumsshow dienten sie als Projektionsflächen für Moodbilder vom jeweiligen Kontinente und für die Filmeinspieler mit den Grußbotschaften der internationalen Eirich-Niederlassungen. Dass dieser Abend den Mitarbeitern gehörte, zeigte sich auch im offiziellen Teil der Veranstaltung, durch den ProSieben-Moderatorin Silvia Laubenbacher führte. So waren die Redebeiträge der Geschäftsführer und politischen Honoratioren bewusst auf ein Minimum reduziert worden. Stattdessen blieb viel Raum für die Bilder und Stimmen von den Eirich-Standorten auf der ganzen Welt.

Kulinarische Highlights und Ausklang mit der Showband
Mit dem Übergang zum Dinner wechselte ein weiteres Mal die Event-Szenerie. Die Vorhänge um den Bühnenraum wurden gelüftet und gaben den Blick frei auf den äußeren Ring des Zelts. Hier warteten festlich gedeckte Tische mit thematisch an die Standorte der Eirich-Gruppe angelehnten Kreationen aus der Küche von FR Catering, einer der renommiertesten Event-Caterer Deutschlands. Die Zwischenzeit nutzten die Helfer vor Ort, um den Innenraum in eine Tanzfläche mit Bühne und kleinen Bars umzugestalten. Die Geschäftsleitung ließ es sich nicht nehmen, die Gäste mit einem selbst vorgetragenen Eirich-Song auf den lockeren Teil des Abends einzustimmen. Anschließend übernahmen die eventerprobten Musiker der StreetLIVE Family das Mikrofon und sorgten für Partystimmung mit Open End.

Dank an die Nachbarn mit einem Tag der offenen Tür

Die Jubiläumsfeier der Eirich-Gruppe wurde durch den zwei Tage später stattfindenden Tag der offenen Tür mit rund 8.000 Besuchern abgerundet. PP LIVE realisierte auch hierfür das mehrere Standorte umspannende Konzept. Die Teilnehmer hatten die Möglichkeit, die Produktionshalle in Hardheim sowie das Logistikzentrum im benachbarten Külsheim zu besichtigen. Das Festzelt auf halbem Weg zwischen beiden Standorten diente als weitere Anlaufstelle und wurde zu diesem Zweck extra noch einmal umgestaltet. Nagel: „Wir haben so einen Parcours mit vielen informativen Stationen rund um die Vergangenheit und Gegenwart der Firma Eirich auf die Beine gestellt.“ Genaues Hinschauen lohnte sich: Der Gastgeber bedankte sich mit einem attraktiven Gewinnspiel bei den Besuchern für ihr Interesse.

Zurück

Svenja Voigt
Ihr Kontakt
+49 69 480008-0
s.voigt@pp-live.com